Technisches Projektmanagement für Gewerbe und Industrie?

Sie wurden bereits von ihrem Ferngasnetzbetreiber oder vorgelagerten Netzbetreiber informiert, dass Sie von der Marktraumumstellung in den nächsten Jahren betroffen sind. Sie haben sich bereits über die Durchführung der Ausschreibungen von Gewerken für das technische Projektmanagement, Erhebung – Anpassung von Gasgeräten sowie die Qualitätssicherung informiert. Doch habe Sie an alles gedacht? Von der Strukturierung des internen Projektes in Ihrem Hause, bis hin zu der Abwägung von Eigen- oder Fremdpersonal. Wie ist eine gute Vorgehensweise? Wir machen den Check für Sie!

Grundsätzlich kann die Koordination der Aufgaben für Haushalte, Gewerbe und Industrie durch den Netzbetreiber selbst organisiert werden. Da es sich aber um sehr spezielle Aufgaben mit einem zeitlich befristeten Aufwand handelt, sollten das Projektmanagement besser an einen Dienstleister vergeben werden. DIGASKO bietet Ihnen an, die Tätigkeiten als Projektmanager für Gewerbe und Industrie zu übernehmen. Sie als Netzbetreiber werden somit umfassend bei der Vorbereitung, Koordinierung und Überwachung des Projekts unterstützt. Wir arbeiten hierzu mit allen Projektbeteiligten (Auftraggeber, Stakeholder, etc.) eng zusammen. Und auch hier gilt: die Kosten des Projektmanagements werden Ihnen ebenfalls erstattet! informieren Sie gerne über unsere gemeinsamen Möglichkeiten.

In den nächsten Jahren steht die Gaswirtschaft vor einer großen Herausforderung. Alle Kunden, die bisher L-Gas (L = Low) einsetzen, werden auf H-Gas (H = High) sukzessive bis zum Jahr 2030 umgestellt. Davon sind in Deutschland 4-5 Millionen Haushaltskunden mit ca. 6 Millionen Endgeräten sowie zahlreiche Industrie- und Gewerbebetriebe betroffen.

Die unterschiedliche chemische Zusammensetzung der Erdgase ist Ursache dafür, dass die für das Verbrennungsverhalten wichtigen Kennwerte wie Wobbe-Index und Methanzahl signifikant voneinander abweichen. Um auch weiterhin eine effiziente Erdgasverwendung zu gewährleisten, ist eine Anpassung der Gasverbraucheinrichtungen von L-Gas auf H-Gas notwendig.

Zur Durchführung der notwendigen Umstellarbeiten wurde von den Ferngasnetzbetreibern ein Netzentwicklungsplan erarbeitet. In diesem Plan sind die Zeiträume festgelegt, in denen die Marktraumumstellung von L-Gas auf H-Gas erfolgt. Er bildet somit die Basis für die Zeitpunkte der Umstellung der Netze sowie für den Start der Anpassungsarbeiten bei Industrie sowie Haushalts- und Gewerbekunden.

Ihre Marktraumumstellung steht an? Vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin