DIE LEITMESSE DER ENERGIEWIRTSCHAFT

Die E-world energy & water ist der Branchentreffpunkt der europäischen Energiewirtschaft. Als Informationsplattform für die Energiebranche versammelt die E-world jährlich internationale Entscheider in Essen. Knapp ein Fünftel der ausstellenden Unternehmen haben Ihren Hauptsitz im Ausland. Die Mehrzahl der internationalen Aussteller kommt dabei aus Ländern der Europäischen Union.

So präsentiert sich die E-World in diesem Jahr.

Weiterlesen

Als die zentrale Innovationsplattform für die Gas- und Wasserwirtschaft

… so präsentiert sich die gat|wat 2019 in Köln!

Drei Herausforderungen kennzeichnen unsere Branche: demographischer Wandel, Klimawandel und Energiewende. Wie bereits Kafka sagte „Wege entstehen dadurch, dass man sie geht.“ Und unsere Branche ist bereits auf einem guten Weg! Auf der diesjährigen gat|wat erwarten Sie spannende Impulse zu zukunftsweisenden Lösungsansätzen.

Weiterlesen

Die L-Gas-Aufkommen in Deutschland gehen in ihrer Leistung kontinuierlich zurück. Durch den niederländischen Transportnetzbetreiber GTS wurde ebenfalls ein kontinuierlicher Rückgang der Exportleistungen und -mengen ab Oktober 2020 angekündigt.

Weiterlesen

Mit dieser Umlage wird die bundesweite Wälzung der Kosten geregelt, die bei der Umstellung von L-Gas auf H-Gas bei den Netzbetreibern anfallen. Der Wälzungsbetrag für die Marktraumumstellung wird zusätzlich zu den Netzentgelten erhoben an den Ausspeisepunkten zu

  • direkt angeschlossenen Letztverbrauchern,
  • nachgelagerten Netzbetreibern,
  • Speichern und
  • an Ausspeisestellen an Grenzübergangs- und Marktgebietsübergangspunkten

Weiterlesen

Industrieunternehmen sind bei der Umstellung von L-Gas auf H-Gas mit einem speziellen Problem konfrontiert. Denn die H-Gas-Qualität schwankt deutlich stärker als die L-Gas-Qualität. Anne Giese, Abteilungsleiterin am Gas- und Wärme-Institut (GWI), erläuterte in einem Vortrag im Rahmen des jüngsten „Forums Marktraumumstellung“ der Bundesnetzagentur das Problem. H-Gas kommt aus geologisch sehr unterschiedlichen Quellen. Aufgrund des internationalen Gashandels ändert sich die Herkunft des Gases. Innerhalb der durch das DVGW-Regelwerk vorgegebenen Bandbreite können der Brennwert, aber auch andere Bestandteile des Gases stark schwanken. „Dies kann innerhalb von zehn Minuten passieren“, sagte Giese.

Weiterlesen